Bodensee 2005

Summer Special 2005 – Tägerwilen am Bodensee

Am Montag, 8. August 2005 ging es los zum Bodensee. Wir trafen uns am Vormittag und fuhren dann mit dem Zug Richtung Konstanz. Im Laufe der Fahrt besserte sich das Wetter schon merklich und als wir ankamen war bereits Sonnenschein, obwohl es bei der Abfahrt eher nach Regen aussah. Fast die ganze Woche sollten wir nun bestes Wetter haben.
Von Konstanz an ging es dann über die Schweizer Grenze und hoch in unsere Unterkunft in Tägerwilen. Dieses Jahr wohnten wir in einer Unterkunft aus Zirkuswagen, die etwa 100 Höhenmeter über dem Bodensee lag. Der Weg dorthin führte über mehrere Serpentinen, weshalb auch gerne von der Fahrt nach Alpe d’Huez gesprochen wurde. Obwohl dieser Berg anfänglich ziemlich anstrengend war, gewöhnte man sich im Laufe der Woche daran, jeden Abend dort mit dem Fahrrad hochzutreten. Ein Teilnehmer meinte: „Da merkt man dann abends richtig, dass man etwas geschafft hat“. Jeden Morgen ging es dann mit dem Fahrrad wieder den Berg hinunter, wobei man durch die frische Morgenluft dann richtig aufwachte.
Unser Programm war dieses Jahr wieder sehr abwechslungsreich. Neben Kultur auf der Insel Reichenau (Die unter Weltkulturerbe stehenden Kirchen in Unter-, Mittel-, und Oberzell), in Meersburg und in Konstanz, war auch immer Zeit zum Baden. Dazu kam der Sport nicht zu kurz: Wir besuchten den Hochseilgarten an der Uni Konstanz. Am Samstag, den 13. August lichteten wir dann nach einem zünftigen Grillen am Vorabend wieder die Anker in Tägerwilen und machten uns wieder auf den Heimweg.
Bis zum nächsten Jahr … wo es dann in das bereits 5. Summer Special geht.